craftymunster

craftymunster

Freitag, 30. November 2012

Muffin

Hallöchen nochmal,



Wie dat so is ne...

Ich hab dann doch erst noch was anderes zusammengenäht und das Eulen-Teilchen ist noch immer nicht fertig.

Ich habe Emily aber versprochen, dass es morgen fertig ist und sie es dann auch am Montag in den Kindergarten anziehen kann.
Seit sie selbst Farben und Stoffe aussucht sind meine Kreationen zwar viiieeel schriller, aber auch bei ihr beliebter.

Aber ma ehrlich: Ich konnte beim Nähen kaum hingucken. Das Bündchen! Durch die Kontrastfarben fällt es schwer einen festen Punkt darauf zu fixieren. Wenns erst mal angenäht ist, dann gehts.

Ach, guckt doch einfach selber:




Ist gleich mal in den Shop gewandert ;-)

Ich find das so süß, dass ich es am liebsten selbst anziehen würde. Aber Größe 80/86 passt mir einfach nicht. 
Nur wegen der Länge versteht sich ***hüstel***

So, jetzt will ich trotz später Stunde noch ein bisschen fleißig sein

Bis Bald

Preview

Das wird Emilys neues :-)

Manchmal liebe ich meine Einfälle!
Und dank des tollen Stempelsets, dass ich HIER gefunden habe, kann ich jetzt soooo tolle Stempeleien machen.

Jetzt noch schnell zusammennähen....







Donnerstag, 29. November 2012

Tutorial

Ich bastele mir eine Taschentücherbox.

Hallo Ihr lieben,

ihr kennt das bestimmt. Ihr seht etwas tolles das euch gefällt und dann seht ihr den Preis und es gefällt euch nicht mehr oder zumindest etwas weniger.

Und dann gibt es da noch die Dinge, die einem gefallen, deren Preis nicht gefällt und die einem dennoch nicht aus dem Kopf gehen wollen.

So erging es mir mit so einem Überstülp-Teil für Taschentuch-oder Kosmetiktuchboxen. Ihr wisst schon, diese Boxen, wo man die Tücher oben einfach raus zieht. Super praktisch, vor allem wenn man nur eine Hand frei hat, bspweise beim Wickeln, oder wenn man drei Jahre alt ist und beim Versuch eine Packung Taschentücher zu öffnen immer gleich das ganze vermaledeite Plastikverpackungszeugs in zehn tausend Stücke reißt.

Wo war ich?
Ah ja, also für diese Boxen gibt es wiederum Boxen mit offenem Boden, die man einfach darüber stülpen kann. Sie haben die entzückende Eigenschaft, dass sie einfach toll aussehen.
Bevor ich das Modell, für welches mein Herz schlug gesehen hatte wusste ich nicht dass es sowas überhaupt gibt....

Und dann sah ich den Preis! 11 Euro!!! 11 Euro für ne mit Stoff beklebte Pappschachtel! Bei Schmuckkästchen,die liebevoll selbstgebastelt sind, Ok. Aber das?

Also: Selbstgemacht!

Und so gehts:


Verschnieft ca. 100 Taschentücher und hebt die leere Box auf. Meine hat oben eine herzförmige Öffnung, weil die Tücher, die wir benutzen von der Firma "Babylove" sind.

 Außerdem wird benötigt:
- Teppichmesser/Cutter oder Skalpell
- Stoff, so groß, als wolltet ihr die Box wie ein Geschenk in Geschenkpapier einpacken
- Kleber ( ich verwende Alleskleber. Heißkleber oder Textilkleber gehen aber bestimmt genauso gut.)
- Wäscheklammern....viele Wäscheklammern ;-)
- Noch mehr Wäscheklammern



Schneidet möglichst gerade den Boden aus.


Legt eure Box mittig mit der geschlossenen Seite bzw. mit der wo die kleine Öffnung ist, damit die Tücher raus können, nach unten auf den Stoff.
Jetzt bestreicht die langen Seiten mit Kleber und fangt an euer Päckchen einzupacken.


Die Seiten sind ein bisschen Tricky. Ich habe mich entschieden weiter wie beim Päckchen einwickeln vorzugehen und die Seiten etwas eingeschlagen.


Und dann auf die Breite der kurzen Seiten auseinender gezogen und mit viiiiieeel Kleber festgeklebt.


Hier sind die Wäscheklammern ein unersetzlicher Helfer. Zwischenzeitig hatte ich etwa 20 Klammern an der Box :-)


Jetzt die Mitte mit ca. 2 cm Abstand zum Rand ausschneiden. Ich habe ein Brettchen untergelegt, damit ich nicht schon wieder ins Bügelbrett schneide ;-)


Das sollte dann so aussehen. Den noch übrigen Stoff ( bei mir das am Herzchen) schneidet ihr nun alle paar cm ein, besonders an den Rundungen. Wenn ihr einen geraden Schlitz habt, dann reicht es vielleicht in die Ecken zu ritzen....was für ein Satz * rotwerd*

Dann klebt ihr die überstehenden Stoffteile am Herz/Schlitz nach innen und fixiert jedes einzelne mit einer Wäscheklammer.
Kontrolliert die gesamte Box. Noch könnt ihr den Stoff verschieben und Stellen die euch nicht gefallen korrigieren.

Jetzt alles richtig gut trocknen lassen. Ich habe meine Box auf die Fensterbank über die Heizung gestellt und es hat trotzdem fast einen Tag gedauert bis sie komplett durchgetrocknet war.

Entfernt die Wäscheklammer und


 Tadaaaa




Eure Box ist fertig.
Dekorative Aufbewahrung für Taschentücher.

Ich kann den nächsten Schnupfen kaum erwarten * hüst*

Ich hoffe euch gefällt was ich gemacht habe. Über Feedback freue ich mich immer sehr.
Wenn ihr mir Fotos von euren Kreationen schickt, dann poste ich sie natürlich hier in meinem Blog.

Viel Spaß beim Nachmachen und passt auf, dass ihr euch nirgendwo festklebt :-)

Liebe Grüße

Montag, 26. November 2012

Weihnachtsrabatt

Hallo ihr Lieben,

ab heute gibt es bei Dawanda 12% Weihnachtsrabatt!
Das heißt in allen Shops die Teilnehmen bekommt ihr 12%  auf den eigentlichen Preis. Selbstverständlich ist mein kleiner Shop auch dabei.

Da ich dringend Platz brauche weil ich morgen geplant habe Stoffe im Ausverkauf shoppen zu gehen und darüber hinaus an einem etwas größeren Projekt arbeite, kommt hier ein kleines Sahnebonbon für Euch:


*Trommelwirbel*

Jeder Follower/Leser meines Blogs bekommt zusätzlich zu den 12% Rabatt von Dawanda von mir noch die Versandkosten geschenkt.
Die Aktion beginnt heute am 26.11.12 und endet am 06.12.12 um 00:00 Uhr.

Follower, also Verfolger dieses Blogs könnt ihr werden, wenn ihr auf der linken Seite ziemlich weit oben mal schaut. Da findet ihr einen blauen Button mit der Aufschrift: Mitglied dieser Seite werden
Da klickt ihr drauf und könnt euch dann mit Namen oder Anonym oder Pseudonym oder Akronym oder was-weiß-ich-nym eintragen und verpasst fortan keinen spannenden Blogeintrag vom Koblenzer Monster mehr ;-)

Bitte denkt aber bei einem Einkauf bei Dawanda daran mir im Nachrichtenfenster einen kurzen Vermerk zu hinterlassen, dann ziehe ich vor der Bestätigung die Versandkosten noch ab.

Also:

Viel Spaß beim Shoppen, ich werde euch dann morgen von meiner Ausbeute im Ausverkauf berichten.

Liebste Grüße


Ps: 

Leider bin ich hinter dem netten jungen Mann ganz vorne im Bild versteckt, aber das ist unser guter Chor am Samstag beim Tag der Demokratie in Remagen, wo wir für die tapferen Bürger dieser schönen Stadt gesungen haben, die an diesem Tag fast 200 Neonazis aus ganz Deutschland die Stirn geboten haben.

Hut ab Remagen! Es war wunderschön bei euch und ich freue mich sehr auf das nächste Jahr!

Samstag, 24. November 2012

Die "Eulmonnaies" sind wieder da

Nachdem ich so viele Anfragen zu den Eulen-Portemonnaies hatte habe ich mich entschieden noch zwei davon zu machen. Eines hat bereits den Weg in meinen Shop gefunden, das andere liegt schon zugeschnitten in Reichweite meiner Nähmaschine.



Also greift zu, solange sie warm sind ;-) Ich weiß nicht ob ich danach nochmal welche machen kann und wenn ja, ob zu diesem Preis.
Ich konnte den Stoff zwar nachkaufen, allerdings deutlich teurer als beim ersten Mal wo ich ihn ja auf dem Stoffmarkt ergattert hatte.

Hinzu kommt, dass ich allmählich das Gefühl habe nur noch Eulen zu sehen.
Taschen,Geldbörsen,Schlüsselanhänger,Buchhüllen....überall Eulen.

Und da ich sie selbst ja auch so spitze finde sind mein Portemonnaie, meine Tasche und mein Schlüsselmäppchen natürlich auch von Eulen geziert. Immer etwas anders, damit es abwechslungsreich bleibt.



Jetzt möchte ich euch noch schnell etwas ans Herz legen:

Morgen ab 10:30 in Remagen ( RLP ) "Tag der Demokratie"

Craftymunster zusammen mit dem Chor 3/4 acht, gemeinsames Singen gegen Rechts. Dieser Tag ist quasi das Volksfest der Stadt Remagen gegen die Heerscharen von Neonazis, die an diesem Tag zur Brücke nach Remagen pilgern.

Tolle Aktion! Wir lassen uns keine Angst machen und ihr seid hier nicht willkommen! Das sind die Botschaften die vermittelt werden sollen und ich bin sicher uns wird dies gelingen.

Jetzt aber eine gute Nacht und bis bald

Donnerstag, 22. November 2012

Nur der Pudding hört mein seufzen



Oder: mein Leben mit Kind




Kaum geht man eine Ehe und/oder langfristige Beziehung ein kommt in etwa jeder zweite Mensch deiner Verwandtschaft ( ich müsste mal eine Studie darüber anfertigen wie viel Prozent davon weiblich sind. Vorab schätze ich es tendiert zu einer sehr soliden 50 ) auf die Idee, dir ein Leben mit Kindern schmackhaft zu machen.
" Es ist so schön!"
" Ein Kind macht eine Partnerschaft erst komplett"
" Das Verändert dein Leben total - posivitiv mein ich jetzt"
" Kinder sind ja sooo eine Bereicherung"

- ihr kennt die Floskeln.

Hat man sich dann bequatschen lassen folgt - häufig noch im Wochenbett!!! -  die Frage:
" Und wann kommt das Zweite?"

Ich bin da höflich und halte es wie an der Wursttheke, wenn eine übereifrige Wurstwarenfachverkäuferin angestürmt kommt um es ihrer Kollegin gleichzutun und noch einmal meine Bestellung aufnehmen will:
"Nein Danke, ich bin schon bedient!"
Und mal ganz ehrlich Mädels, letztendlich ist es das doch. Eine Entscheidung an der Wursttheke.
"Die Fleischwurst mit oder ohne Pelle?"

- Ich glaub ich nehm heute mal Knoblauch  -

Ja, Kinder verändern ein Leben total. Und ich meine jetzt nicht durchwachte Nächte, in denen ich viel Lärm ertragen muss, das hatte ich früher auch.
Der entscheidende Unterschied ist hier aber: habe ich früher nachts um zwei triefnasse Schlafanzughosen in die Dusche geworfen, das Bett bezogen oder nasse Handtücher im Zimmer verteilt und damit das Ambiente einer finnischen Dampfsauna nachgeahmt, damit mein wechselweise schluchzend-schreiendes, hustendes oder einfach stur weiterschnarchendes Kind eine halbwegs husten-freie/trockene oder wie auch immer angenehme Nacht hat?
NEIN! Ich habe nachts um zwei zu wummernden Klängen getanzt, das Achte allerletzte Bier für heute bestellt oder lautstark über das Weltgeschehen diskutiert.

Ich konnte konstruktiv zu Konfliktlösungen beitragen und habe es immer auf bissig-humorvolle Art geschafft meinen Standpunkt zu vertreten. Meine Meinung war geschätzt und gefragt. Nie hätte ich mich zu Sätzen hinreißen lassen wie:
"Wenn du nicht augenblicklich damit aufhörst, dann rufe ich das Christkind an und sage ihm es soll dir dieses Jahr keine Geschenke bringen!"
Oder gerne auch mal: "Dann geh ich jetzt ohne dich! Tschüss"

Nur dass das heute keinen interessiert!
Emily fragt mich höchstens ob sie das Christkind auch mal sprechen kann, sie möchte mal was nachfragen. Oder: Rufst du bei dem zuhause an oder auf dem Handy?
Und schon im zarten Alter von einem knappen Jahr hat mein Kind mir fröhlich hinterhergewunken wenn ich Anstalten machte den Spielplatz ohne es zu verlassen.

Eine Kassiererin im Drogeriemarkt hat uns beide ein paar mal gemeinsam erlebt, bevor sie mir von ihrer Tochter erzählte und dabei den ominösen Satz sagte: "Die ist schon mit drei Jahren auf die Welt gekommen"
Heute glaube ich das zu verstehen. Ich habe manchmal das Gefühl, meine Tochter wurde als alte Frau geboren.

Ich muss dazu vielleicht einen kurzen Umriss von Emily schaffen:

Also ich bin der festen Überzeugung sie ist die Wiedergeburt eines großen Mannes, der in Verrichtung seiner wichtigsten Geschäfte urplötzlich dahingeschieden ist. Es muss sich dabei um einen 6 Zentner schweren Bauarbeiter gehandelt haben. Ihr wisst schon, so einer bei dem man die "Bauarbeiterritze" auch dann sieht wenn er sich nicht bückt.

Meine Tochter ist im Oktober drei Jahre alt geworden. Sie schnarcht so laut, dass sogar ich ( selbst bekennender Schnarcher und Bomben-Schläfer) Schwierigkeiten habe daneben ein Auge zuzumachen. Wenn sie hustet bin ich gewillt mich nach dem 90 jährigen Zigarrenraucher umzudrehen, der jeden Augenblick sein Gebiss samt Lungen-inhalts vor sich ergehen lassen wird.
Mädchen pupsen angeblich, irgendwas zwischen pütpüt und pffft.
Nicht meine Tochter! Sie Schlurzt, so klingt es jedenfalls. Flatternde Fürze, von mehreren Sekunden Länge, die den Hosenboden flattern lassen. ( Sorry Emmy, aber so ist es)

Noch dazu ist sie eine Mischung aus Dalai-Lama und Meister Joda. Ihre häufigsten Sätze lauten:
"Och Menno, ich kann voll gar nicht überhaupt richtig reden."
"Ich will apfelscheule trinken.Nicht"
"Mama, Verzähl mal von den Babys"
"Was hast du gesagt? Du musst lauter sprechen!" ( ich sags ja, sie ist mindestens 90)
Und mein liebstes Orakel ist: " Du bist alt, der Papa ist alt und ich bin sauber!"

Sie ist drei Jahre alt und kennt das komplette Alphabet. Na ja bis auf den Buchstaben "J" aber das würde auch bedeuten, dass sie die Existenz des Wörtchens "Ja" akzeptieren müsste, also ist der Buchstabe "J" ersatzlos gestrichen.
Sie kann bis 19 zählen und erfindet gern Geschichten über Dinge die sie erlebt hat als Mama und Papa noch nicht auf der Welt oder aber kleine Babys waren ( das soll erklären warum wir uns nicht daran erinnern können). Sie macht Puzzles mit der bunten Seite nach unten, sonst ist das Langweilig und sie kennt so ziemlich jedes bekannte Lied von Bruno Mars auswendig.
Sie macht mich oft wahnsinnig!

Aber meistens macht sie mich glücklich.

Und wann immer ich genervt oder gestresst bin und mich frage ob es eine meiner klügeren Entscheidungen war eine Familie zu gründen erinnert sie mich daran, dass es meine beste war.
Klar ist es nett nachts um zwei rauschende Partys zu feiern, aber das echte Glück das ich jetzt empfinde ersetzt es nicht.

Dann tanz ich halt ums Töpfchen, diskutiere um Schokolade oder nicht Schokolade und "Verzähle" Geschichten über Babys und bin alt und nicht sauber aber froh!

Meine Fleischwurst nehm ich trotzdem mit Pelle.................und Knoblauch, sicher ist sicher ;-)



PS: "Nur der Pudding hörte mein seufzen" ist eines der genialsten Bücher die ich jemals gelesen habe. Geschrieben von der großartigen  Erma Bombeck und auch als Hörbuch ein absoluter Knaller!

Mittwoch, 21. November 2012

Wiedergutmachungspost

Ihr Lieben,

ist ein bisschen Still bei mir geworden. Das liegt aber nur daran, dass ich so fleißig war. Ich habe Unmengen genäht, darunter gefühlte tausend Mutterpasshüllen, für die ich inzwischen ein so narrensicheres System erarbeitet habe, dass ich demnächst ein Tutorial dazu einstellen werde.
zuvor gibt es schon mal eine Vorschau, damit ihr wisst worauf ihr euch freuen dürft ;-)




Dann bereite ich mich intensiv auf meinen ersten "Me-Made-Mittwoch" vor. Für alle die nicht wissen was das ist, ist hier der Link!
Ich habe mir vorgenommen eine Lucille von Farbenmix zu machen und will dafür schwarzen Sweat und für die Ärmel Jersey mit Sternchen nehmen. Nur leider hat mich das Näher-Pech heute doppelt getroffen: zuerst kam das Päckchen an, indem unter anderem der Stern-Jersey sein sollte aber statt des feinen Stöffchens war ein Tütchen mit meinem vorab gezahlten Geld darin, weil der Jersey leider ausverkauft ist :-((((
Und nachdem ich an anderer Stelle einen ähnlichen Stoff bestellt hatte hab ich gedacht ich könnt ja schon mal Vorder- und Rückenteil zuschneiden und war offenbar noch so weit weg in Gedanken, dass ich den Stoff eine Nummer zu klein zugeschnitten habe......

Jetzt muss ich wohl eine Kleidergröße abnehmen bis nächste Woche


....Ja klar!!!

Oder ich schneide zwei breite Streifen Stoff zu und lege sie zwischen die Nähte, bin doch nicht verrückt!


Aber erfreuliches ist auch passiert: Der Eulenstoff ist wieder zu haben und so kann ich die, von den Shop-Nutzern heißgeliebte Eulenportemonnaies wieder herstellen.

Außerdem habe ich ein bisschen Applizieren geübt und für Emily einen super süßen Pullover mit einem großen Muffin gemacht.

Ja, wie ihr seht habe ich tausend Dinge zu tun, sodass ich mir extra ein kleines Heft gekauft habe um mir einen Plan über die Dinge zu machen, die ich noch vor habe.

Nun denn, frisch ans Werk!

Bis bald,

Freitag, 16. November 2012

Tutorial Wendeloop

Wie versprochen kommt hier mein erstes Tutorial. 

Ich habe einen Loop für Emily gemacht und dafür einen alten Schlafsack von ihr recycelt, weil der Stoff so schön ist und so fluffig und kuschelig....




Das Foto ist leider etwas unscharf...

Als ich diesen Schal gemacht habe hatte ich enorme Probleme bei der Frage wo und wie er gewendet wird und wie ich es schaffe die Teile zusammenzusetzen, so dass die Farben auch richtig verteilt sind und überhaupt.....alles total fummelig und kniffelig. Das muss doch auch einfacher gehen.

Und : JAAAA es geht viel einfacher. 

Ich habe das Schema selbst erdacht  auch wenn es vermutlich nicht besonders originell ist und es vielleicht schon ähnliche Anleitungen gibt ( die ich aber nicht finden konnte ). 


Also, los gehts:



Ihr braucht:  2 Stücke Stoff eurer Wahl mit den Maßen: 60x35cm für dehnbare Stoffe und in der Breite ruhig  70 oder 80cm wenn ihr feste undehnbare Stoffe habt, damit eure Kids später noch den Kopf durch die Öffnung kriegen.
Außerdem Volumenvlies, wenn ihr euren Schal füttern wollt.

Selbstverständlich könnt ihr die Schnitteile einfach vergrößern, wenn ihr einen Loop für große Leute machen wollt.




Alle Teile ( wie oben zu sehen ) aufeinanderstapeln . Also Vlies, Stoff  Nr. 1 mit linker Stoffseite nach unten auf das Vlies und obendrauf mit rechter Stoffseite nach unten Stoff Nr. 2. Alle teile zusammenstecken und rundherum Füßchenbreit zusammennähen. Für dehnbare Stoffe solltet ihr einen dehnbaren Stich oder einen Zick-Zack-Stich verwenden.
WICHTIG: Lasst an einer kurzen Seite des Schals mittig eine Wendeöffnung von etwa 5 cm.

Sonst ergeht es euch wie mir und ihr habt ein tolles Kissen auf links und könnt euch hinsetzen und die Naht wieder aufmachen ;-)


Jetzt den Schal auf  rechts wenden. Wenn euch alle schlimmen Flüche ausgegangen sind seid ihr wohl auch mit wenden fertig und ihr wisst, dass die Wendeöffnung genau die richtige Größe hatte ;-)

Wendeöffnung superknappkantig schließen, das sieht man später nicht mehr.

So und jetzt müsst ihr den Loop nur noch zum Loop machen indem ihr die kurzen Seiten zusammensetzt. Und da habe ich mir eine Methode ausgedacht wie man es schafft ohne dabei einen Knubbel zu produzieren.  
Bestimmt ist schon vorher jemand auf die Idee gekommen, aber ich war vorgestern wahnsinnig stolz auf meinen Einfall.

Ihr legt die Seiten nicht auf- sondern aneinander. So dass die Maschinennadel genau zwischen den beiden Stoffteilen liegt. Dann stellt ihr einen breiten Zickzack Stich an eurer Maschine ein und näht ruhig zwei mal im Zickzack über die Seitenteile. So erhaltet ihr eine ganz flache Naht und wenn ihr Quietschig-buntes Gran verwendet ist die Naht sogar noch dekorativ.
Da ich das nicht so gut erklären kann habe ich noch ein paar Fotos die hoffentlich gut zeigen was ich meine.







Nur zum Verständnis: ich habe die Nahtstelle nur für die Fotos aufgeschlagen, damit man sehen kann was ich meine, beim Nähen müssen die natürlich flach liegen.

UUUUnd fertig:


Und jetzt noch was zum Vlies: Also ich habe es so gemacht, dass ich  das Vlies ein gutes Stück länger zugeschnitten habe, weil der Stoff ja dehnbar ist. Aber es gibt bestimmt auch dehnbares Vlies. Ich weiß das gar nicht....
Vielleicht muss ich welches erfinden, wenns keins gibt....mhmmm....

Ich habe es aber bei einem anderen Projekt schon brutaler gelöst und einfach nach dem Zusammennähen das ganze Ding aufs maximum gedehnt, sodass das Vlies in der Mitte ein bisschen reisst und sich dann ausdeht. Nicht elegant aber es erfüllt seinen Zweck.

Für den Hausgebrauch versäubere ich so gut wie nie die Nähte und bis jetzt hat alles gehalten, auch wenn Emily nicht immer besonders sanft mit ihren Sachen umgeht. 
Wenn ich was verkaufen will dann versäubere ich die Nähte schon allein deshalb weil es besser aussieht, wenn mal einer nachschaut ;-) Aber natürlich auch, damit 100% nix reißen kann wegen schlechter Verarbeitung oder so.

So, ich hoffe ihr habt alles gut verstehen können und kuschelt euch und eure Liebsten jetzt ordentlich in einen Haufen Schals ein.
Über Fotos von Werken nach meiner Anleitung freue ich mich sehr und wenn ihr einen Blog habt, dann verlinkt doch bitte euren Beitrag mit meinem Blog.
Ihr dürft natürlich nach meiner Anleitung gefertigte Loops verkaufen, so viele ihr an den Mann/die Frau/das Kind bringen könnt ;-)

Ein Verkauf dieser Anleitung sowie Massenproduktion nach dieser Anleitung sind untersagt.


Viel Spaß damit

              craftymunster

Mittwoch, 14. November 2012

Juhuuuuu!

Mein erster Verkauf bei Dawanda!
Das Eulenportemonnaie macht sich auf den weiten Weg in ein fernes Bundesland und wird dort hoffentlich seine neue Besitzerin schwer glücklich machen.

Ich freu mich so, dass ich euch das mal mitteilen muss. :-)


Ein Tutorial habe ich heute für euch gemacht, verrate aber noch nicht was es ist! hehehe
Ich weiß allerdings auch nicht, ob ich es heute noch schaffe das hier einzustellen, weil ich heute Abend noch einen Auftritt mit dem Chor habe.

Aber ich gebe mein bestes, versprochen

Bis dann

craftymunster

Montag, 12. November 2012

craftymunster meets....

...........KANZASHI!

Jaaaa, wat is dat? Hab ich bis vor 4 Stunden auch nicht gewusst, bin aber jetzt total verliebt!

Aber zuerst wie Versprochen die Nachreichung von der Schlawwanzuch-buxe







Und gleichzeitig der Beweis wie schön mein Schmuddelkind seine Zähne putzen kann.....nur für den Fall dass eine Erzieherin das hier liest ;-)




Dann habe ich heute noch das hier alles gemacht






Und nun zur Auflösung:   (Is ja jetzt auch schon spät)






Also: Kanzashi ist der traditionelle Japanische Haarschmuck und wird mit einer Technik zum Falten des Stoffes hergestellt. Ich bin total verliebt und werde wohl die ganze Nacht blümmscher falten.

Eine Blume wurde schon zur Haarspange. Vielleicht verrate ich euch sogar noch wo ich die Anleitung gefunden habe


Vielleicht......


Gute Nacht

craftymunster

Sonntag, 11. November 2012

Was man so macht....

...wenn man nicht schlafen kann, oder wie in meinem Fall, nicht will.

Ich habe immer tausend Projekte im Kopf und Sachen die ich gerne machen würde und gehe eigentlich nur deshalb schlafen, weil viele meiner Aktivitäten alle anderen wecken würden ......

.......und ich am nächsten Tag wahrscheinlich nicht zu gebrauchen wäre.

Nun ja, was tue ich also wenn ich nicht schlafen will????
Genau: ich nähe Schnullerbänder.
Völlig bekloppt!
Ich habe eine drei Jahre alte Tochter, die seit über einem Jahr keinen Schnuller mehr braucht und fange nachts um halb eins an Schnullerbänder zu nähen.

Aber die sind sooooo niedlich!





Und ein Schlüsselband, und noch eine große Pebelle, diesmal für meinen Dawanda-Shop, weil ich inzwischen so häufig auf meine schöne Handtasche angesprochen werde.



Ich liebe dieses Schnittmuster! Und ich liebe mich dafür, dass ich auf die Idee gekommen bin es einfach zu vergrößern!


Heute muss ich unbedingt für Emily eine Kuschel-Hose für zuhause oder zum Schlafen nähen, die sie allein runter und rauf ziehen kann. Wenn ich sie heute schaffe, dann stelle ich noch ein paar Fotos dazu ein.


Bis dahin

craftymunster

Samstag, 10. November 2012

Ich geh mit meiner Laterne

.......und meine Laterne mit mir.

Wir waren zum ersten mal mit unserer kleinen Maus beim St. Martins-Umzug und es war schön zu sehen wie viel sie in den paar Wochen im Kindergarten schon gelernt hat und wie viel Spaß sie hatte.

Fleißig war ich in den letzten Tagen auch. Ein paar Windeltäschchen sind zusammen gekommen und heute habe ich meiner Maus endlich den Wunsch erfüllt und einen Pullover gezaubert, der nur für sie ist und den sonst ganz bestimmt keiner hat.

Kleine Individualisten ;-)

Und dann haben wir ein Mini-Fotoshooting gemacht

















Ein paar applizierte Sterne in Fransenoptik, ein alter Rollkragenpullover und ein paar Reste vom schönen Sternenjersey. Dazu noch Ringelbündchen an Hals, Ärmeln und einen besonders breiten Streifen am Saum und fertig ist das kuschelig gemütliche und warme Pullöverchen, nur für Emily.


PS:  Ich hasse Halsauschnitte!!! Egal welche Technik und welches Material ich verwende, es ist nie so richtig perfekt. Wenn jemand einen Tip hat, bitte her damit



Liebste Grüße und noch ein schönes Wochenende

craftymunster